Der Garten Tegtmeyer mit seinen zwei Teilen von etwa 1.000 und 900 Quadratmetern war eine Herausforderung, bevor er Garten wurde. 2001 entstand der "alte Garten" auf verschiedenen Ebenen mit Hügeln, tiefen Wasserstellen und einem erhöhten Pergolagang.
2008 kam der neue oder Recyclinggarten dazu, in dem das auf dem Gelände vorgefundene Material verarbeitet wurde. Im Gegensatz zum alten Garten ist dieses lange, schmale Gelände formal angelegt.

Tegtmeyers Garten ist umgeben von hohen Mauern, er beherbergt alte Bäume, der Boden ist sandig. Viel Schatten und Halbschatten gibt es hier, aber auch sonnige Beete. Auf einen Blick kann der Garten nicht erfasst werden. Er hat Durchblicke und Sichtachsen, aber vor allem lebt er von eher verborgenen Plätzen, die entdeckt werden wollen.

Zum Betrachten der Galerie das Bild anklicken.